Kriteriologische Unterdetermination von Ethik durch Empirie : Normgeltungskriterien für die Verwendung empirischer Evidenz bei moralischen Normen


Mertz, Marcel


[img]
Preview
PDF
Dissertation_Mertz.pdf - Published

Download (2MB)

URL: https://ub-madoc.bib.uni-mannheim.de/37477
URN: urn:nbn:de:bsz:180-madoc-374771
Document Type: Doctoral dissertation
Year of publication: 2014
Place of publication: Mannheim
University: Universität Mannheim
Evaluator: Gesang, Bernward
Date of oral examination: 22 October 2014
Publication language: German
Institution: School of Humanities > Philosophie III mit Schwerpunkt Wirtschaftsethik (Gesang)
Subject: 100 Philosophy
Subject headings (SWD): Metaethik , Angewandte Ethik , Medizinische Ethik , Ethische Norm , Soziale Norm , Empirische Forschung , Geltung , Evidenz , Methodologie , Humesches Gesetz , Naturalistischer Fehlschluss
Individual keywords (German): Empirische Ethik , evidenz-basierte Ethik
Keywords (English): metaethics , applied Ethics , bioethics , ethical norm , moral norm , social norm , empirical research , validity , evidence , methodology , is-ought-problem , naturalistic fallacy , empirical ethics , evidence-based ethics
Abstract: Die zunehmende Anzahl von Projekten in der Medizinethik, in denen empirische Forschung mit normativ-ethischer Analyse und Bewertung kombiniert werden („empirische Ethik“), wirft die Frage auf, anhand welcher Kriterien rational entschieden werden kann, ob eine moralische Norm aufgrund relevanter empirischer Evidenz modifiziert, verworfen oder beibehalten werden soll. Ohne solche Kriterien besteht das Problem einer kriteriologischen Unterdetermination moralischer Normen durch empirische Evidenz (KUNE). Für die Definition entsprechender Kriterien und damit für die mögliche Lösung des Problems der KUNE ist es erforderlich a) die Begriffe „moralische Norm“ und „empirische Evidenz“ festzulegen, b) verschiedene Arten der Geltung einer moralischen Norm zu differenzieren, c) zu untersuchen, welchen Einfluss empirische Evidenz auf verschiedene Arten der Geltung haben kann, d) zu prüfen, ob etablierte metaethische Positionen und die Literatur zur empirischen Ethik die gesuchten Kriterien bereits enthalten, und e) die Kriterien auszuformulieren, zu untersuchen, auf welche Weise sie gerechtfertigt werden können, und ihre Anwendungsbedingungen zu klären. Abschließend f) kann beurteilt werden, inwiefern sie das Problem der KUNE lösen können.
Translation of the title: Criteriological underdetermination of ethics by empirical evidence (English)

Das Dokument wird vom Publikationsserver der Universitätsbibliothek Mannheim bereitgestellt.




+ Citation Example and Export

Mertz, Marcel (2014) Kriteriologische Unterdetermination von Ethik durch Empirie : Normgeltungskriterien für die Verwendung empirischer Evidenz bei moralischen Normen. Open Access Mannheim [Doctoral dissertation]
[img]
Preview


+ Search Authors in

BASE: Mertz, Marcel

Google Scholar: Mertz, Marcel

+ Download Statistics

Downloads per month over past year

View more statistics



You have found an error? Please let us know about your desired correction here: E-Mail


Actions (login required)

Show item Show item