Die stille Reserve - adlige Frauen in der späten römischen Republik


Günther, Rosmarie


Additional URL: http://www.gak-speyer.de/230.html
Document Type: Article
Year of publication: 2000
The title of a journal, publication series: Chronik / Gymnasium am Kaiserdom Speyer
Volume: [9]
Place of publication: Speyer
Publishing house: Gymnasium
Publication language: German
Institution: School of Humanities > Alte Geschichte (Brodersen Em)
Subject: 900 History
Abstract: Römische Aristokratinnen waren mit Sicherheit keine 'Heimchen am Herd', sondern spielten selbst im Bereich der Politik eine vielfach unterschätzte, sehr wirksame Rolle. So traten sie vergleichsweise früh zur Zeit des alten Cato im Kollektiv auf, um ihre Interessen zu vertreten oder setzten sich gemeinsam für Belange ihrer Familien ein. Sie repräsentierten ihre gens in der Öffentlichkeit durch ihre Teilnahme am Kult. Sie stärkten ihre Familien politisch durch Heiratsallianzen oder bildeten politisch-kulturelle Kristallisationspunkte im Stil eines Salons. In den Wirren der Bürgerkriegszeit verhalfen sie ihren Männern zur Flucht, übernahmen Aufgaben der Abwesenden oder bewirkten deren Begnadigung. Kurz - wo immer 'Not am Mann' war, füllten die römischen Aristokratinnen mit großer gesellschaftlicher Akzeptanz diese Lücke. Der Vortrag will zeigen, dass selbst in patriarchalen Gesellschaften Frauen über das Ansehen und die Hausmacht ihrer Familie großen Einfluss gewinnen konnten - ein Phänomen, das die Rolle der Ministerpräsidenten in Südostasien zu erklären vermag.

Dieser Eintrag ist Teil der Universitätsbibliographie.




+ Citation Example and Export

Günther, Rosmarie (2000) Die stille Reserve - adlige Frauen in der späten römischen Republik. Chronik / Gymnasium am Kaiserdom Speyer Speyer [9] [Article]


+ Search Authors in

+ Page Views

Hits per month over past year

Detailed information



You have found an error? Please let us know about your desired correction here: E-Mail


Actions (login required)

Show item Show item