Freiheitsbewußtsein und strafrechtliche Schuld


Burkhardt, Björn


URL: http://ub-madoc.bib.uni-mannheim.de/13648
Document Type: Book chapter
Year of publication: 1998
Book title: Festschrift für Theodor Lenckner zum 70. Geburtstag
Page range: 3-24
Place of publication: München
Publishing house: Beck
ISBN: 3-406-43842-3
Publication language: German
Institution: School of Law and Economics > Strafrecht, Strafprozessrecht, Ausländ. u. Internat. Strafrecht (Burkhardt Em 2013)
Subject: 340 Law
Abstract: Der Beitrag befaßt sich mit dem inneren Grund des Schuldvorwurfs - einer Thematik also, mit der sich Theodor Lenckner besonders intensiv auseinandergesetzt hat. Abweichend von Lenckner wird der Standpunkt eingenommen, daß das Freiheitsbewußtsein des Einzelnen die Grundlage des Schuldurteils bildet. Kenner der Materie wissen, daß eine solche Position keineswegs neu ist. Kein Geringerer als Georg Jellinek hat sie schon von 120 Jahren vertreten. Sie hat sich aber nie durchsetzen können, sie ist vielmehr stets eine Außenseiterposition geblieben, die gelegentlich neu erfunden wird. Zunächst wird (im Sinne einer kurzen Bestandsaufnahme) der Frage nachgegangen, welche Rollen die Strafrechtswissenschaft dem Freiheitsbewußtsein bei der Begründungs des strafrechtlichen Schuldvorwurfs zuweist. Sodann wird versucht zu zeigen, daß die Einwände, die gegen den Standpunkt, das Freiheitsbewußtsein des Einzelnen bilde die Grundlage des Schuldvorwurfs, vorgebracht worden sind, allesamt nicht greifen.

Dieser Eintrag ist Teil der Universitätsbibliographie.




+ Citation Example and Export

Burkhardt, Björn (1998) Freiheitsbewußtsein und strafrechtliche Schuld. Festschrift für Theodor Lenckner zum 70. Geburtstag München 3-24 [Book chapter]


+ Search Authors in

+ Page Views

Hits per month over past year

Detailed information



You have found an error? Please let us know about your desired correction here: E-Mail


Actions (login required)

Show item Show item