Zur Methodologie von Replikationsstudien


Erdfelder, Edgar ; Ulrich, Rolf


DOI: https://doi.org/10.1026/0033-3042/a000387
URL: https://www.researchgate.net/publication/322280319...
Additional URL: https://econtent.hogrefe.com/doi/pdf/10.1026/0033-...
Document Type: Article
Year of publication: 2018
The title of a journal, publication series: Psychologische Rundschau
Volume: 69
Issue number: 1
Page range: 3-21
Place of publication: Götingen ; Bern [u.a.]
Publishing house: Hogrefe
ISSN: 0033-3042 , 2190-6238
Publication language: German
Institution: School of Social Sciences > Kognitive Psychologie u. Differentielle Psychologie (Erdfelder)
Subject: 150 Psychology
Abstract: Replikationsstudien sind in den empirischen Wissenschaften mit unterschiedlichen Zielen verbunden, abhängig davon, ob wir uns im Kontext der Theorieentwicklung oder im Kontext der Theorieüberprüfung bewegen (Entdeckungs- vs. Begründungszusammenhang sensu Reichenbach, 1938). Konzeptuelle Replikationsstudien zielen auf Generalisierung ab und können im Entdeckungszusammenhang nützlich sein. Direkte Replikationsstudien zielen demgegenüber auf den Nachweis der Replizierbarkeit eines bestimmten Forschungsergebnisses unter unabhängigen Bedingungen ab und sind im Begründungszusammenhang unverzichtbar. Ohne die Annahme der direkten Replizierbarkeit wird man sich kaum auf allgemein akzeptierte empirische Tatbestände einigen können, die eine notwendige Voraussetzung für Theorieüberprüfungen in den empirischen Wissenschaften sind. Vor diesem Hintergrund werden Standards für Replikationsstudien vorgeschlagen und begründet. Eine Besonderheit in der Psychologie besteht darin, dass das Replikandum in aller Regel eine statistische Hypothese ist, über die lediglich probabilistisch entschieden werden kann. Dies wirft Folgeprobleme in Bezug auf die Formulierung der Replizierbarkeitshypothese, die Kontrolle statistischer Fehlerwahrscheinlichkeiten bei der Entscheidung über die Replizierbarkeitshypothese, die Bestimmung der zu entdeckenden Effektgröße bei Verzerrung vorliegender Ergebnisse durch Publication Bias, die Festlegung des Stichprobenumfangs und die korrekte Interpretation der Replikationsquote auf, für die Lösungsvorschläge unterbreitet und diskutiert werden.
Translation of the abstract: Replication studies are associated with different goals in the empirical sciences, depending on whether research aims at developing new theories or at testing existing theories (context of discovery vs. context of justification, cf. Reichenbach, 1938). Conceptual replications strive for generalization and can be useful in the context of discovery. Direct replications, by contrast, target the replicability of a specific empirical research result under independent conditions and are thus indispensable in the context of justification. Without assuming replicability, it is impossible to reach a consensus about generally accepted empirical facts. However, such accepted facts are mandatory for testing theories in the empirical sciences. On the basis of this framework, we suggest and motivate standards for replication studies. A characteristic feature of psychological science is the probabilistic nature of the to-be-replicated empirical claim, which typically takes the form of a statistical hypothesis. This raises a number of methodological problems concerning the nature of the replicability hypothesis, the control of error probabilities in statistical decisions about the replicability hypothesis, the determination of the to-be-detected effect size given distortions of published effect sizes by publication bias, the a priori determination of sample sizes for replication studies, and the correct interpretation of the replication rate (i. e., the success rate in a series of replication studies). We propose and discuss solutions for all these problems. (English)

Dieser Eintrag ist Teil der Universitätsbibliographie.




+ Citation Example and Export

Erdfelder, Edgar ORCID: 0000-0003-1032-3981 ; Ulrich, Rolf (2018) Zur Methodologie von Replikationsstudien. Psychologische Rundschau Götingen ; Bern [u.a.] 69 1 3-21 [Article]


+ Search Authors in

BASE: Erdfelder, Edgar ; Ulrich, Rolf

Google Scholar: Erdfelder, Edgar ; Ulrich, Rolf

ORCID: Erdfelder, Edgar ORCID: 0000-0003-1032-3981 ; Ulrich, Rolf

+ Page Views

Hits per month over past year

Detailed information



You have found an error? Please let us know about your desired correction here: E-Mail


Actions (login required)

Show item Show item