Das Verbot der Marktmanipulation am Beispiel von aktivistischen Leerverkäufern : eine rechtsökonomische Untersuchung der kapitalmarktrechtlichen Zusammenhänge eines neuen Phänomens


Vollmerhausen, Marcel


[img] PDF
9783748933205-1.pdf - Published

Download (1MB)

DOI: doi.org/10.5771/9783748933205
URN: urn:nbn:de:bsz:180-madoc-624875
Document Type: Doctoral dissertation
Year of publication: 2022
Place of publication: Baden-Baden
Publishing house: Nomos
ISBN: 978-3-7489-3320-5 , 978-3-8487-8983-2 , 3-8487-8983-3
University: Universität Mannheim
Evaluator: Bitter, Georg
Date of oral examination: 9 March 2022
Publication language: German
Institution: School of Law and Economics > Bürgerl. Recht, Bank- u. Kapitalmarktrecht, Insolvenzrecht (Bitter 2005-)
Pre-existing license: Creative Commons Attribution 4.0 International (CC BY 4.0)
Subject: 340 Law
Individual keywords (German): Wirtschaftsrecht , Kapitalmarktstrafrecht , Kapitalmarktrecht , Behavioral Finance , Marktmanipulation , Marktmissbrauchsverordnung , Marktmissbrauchsrecht , Wertpapierhandelsgesetz , Wirecard , Scalping , Leerverkäufe , Short Seller , Leerverkaufsattacken , Kapitalmarktaufsichtsrecht
Keywords (English): short selling
Abstract: Wirecard, Adler & Co.: Das Aufkommen von Leerverkaufsattacken hat zu einer lebhaften Diskussion über deren rechtliche Zulässigkeit im Marktmissbrauchsrecht geführt. Die Untersuchung beantwortet die spannende Frage, unter welchen Voraussetzungen das Phänomen aktivistischer Leerverkäufer als verbotene Marktmanipulation gemäß Art. 12 MAR einzuordnen ist. Hierfür wird zunächst das Geschäftsmodell aktivistischer Leerverkäufer in tatsächlicher Hinsicht analysiert und anschließend rechtlich an den verschiedenen Tatbeständen des Art. 12 MAR gemessen. Im Fokus steht die konzeptionelle Durchdringung und Systematisierung des Verbots der Marktmanipulation. Die juristische Betrachtung wird durch eine fundierte ökonomische Analyse abgesichert.
Translation of the abstract: Wirecard, Adler & Co.: The emergence of short selling attacks has led to a lively discussion about their legal permissibility under the Market Abuse Regime. The thesis addresses the exciting question under which conditions the phenomenon of activist short sellers is to be classified as prohibited market manipulation according to Art. 12 MAR. For this purpose, the business model of activist short sellers is first analysed in actual terms and then assessed against the standard of Art. 12 MAR. The focus is on the systematic coverage of the prohibition provision. The legal analysis is supported by a well-founded economic analysis. (English)
Additional information: Mannheimer Schriften zum Unternehmensrecht ; 61

Dieser Eintrag ist Teil der Universitätsbibliographie.

Das Dokument wird vom Publikationsserver der Universitätsbibliothek Mannheim bereitgestellt.




Metadata export


Citation


+ Search Authors in

+ Download Statistics

Downloads per month over past year

View more statistics



You have found an error? Please let us know about your desired correction here: E-Mail


Actions (login required)

Show item Show item