Die graduelle Konstitutionalisierung der Europäischen Union : Eine quantitative Fallstudie am Beispiel der Regierungskonferenz 1996


Thurner, Paul W.


URL: http://ub-madoc.bib.uni-mannheim.de/6331
Document Type: Book
Year of publication: 2006
Place of publication: Tübingen
Publishing house: Mohr Siebeck
ISBN: 3-16148852-0
Publication language: German
Institution: Außerfakultäre Einrichtungen > Mannheim Centre for European Social Research - Research Department B
Subject: 300 Social sciences, sociology, anthropology
Abstract: Paul W. Thurner untersucht, wie es zu konstitutionellen Entscheidungen, d.h. Entscheidungen über das zukünftige Design einer Organisation und zur Verteilung der jeweiligen Kompetenzen auf deren Teilnehmer kommt. Theoretischer Ausgangspunkt seiner Untersuchung ist die neue Institutionenökonomie und die Organisationssoziologie. Als Anwendungsbeispiel dient ein Bereich internationaler Verhandlungen und deren Vorbereitungen, konkret: die Regierungskonferenz 1996. Diese mündete bekanntlich in den Vertrag von Amsterdam. Der Autor analysiert die Auswirkungen der regierungsinternen formalen und informellen Organisationsstrukturen im Hinblick auf Qualität, Quantität und die Dynamik von signalisierten Verhandlungspositionen sowie die letztendliche Verhandlungsperformanz bzw. Durchsetzungskraft der Mitgliedstaaten der damaligen EU-15.

Dieser Eintrag ist Teil der Universitätsbibliographie.




+ Citation Example and Export

Thurner, Paul W. (2006) Die graduelle Konstitutionalisierung der Europäischen Union : Eine quantitative Fallstudie am Beispiel der Regierungskonferenz 1996. Tübingen [Book]


+ Search Authors in

+ Page Views

Hits per month over past year

Detailed information



You have found an error? Please let us know about your desired correction here: E-Mail


Actions (login required)

Show item Show item