Slack in Marketing- und Vertriebsbudgets - Ressourcenverschwendung oder notwendige Flexibilität in der Marktbearbeitung?


Artz, Martin



DOI: https://doi.org/10.15358/0935-0381-2011-1-47
URL: https://www.researchgate.net/publication/276396617...
Additional URL: https://elibrary.vahlen.de/10.15358/0935-0381-2011...
Document Type: Article
Year of publication: 2011
The title of a journal, publication series: Controlling
Volume: 23
Issue number: 1
Page range: 47-55
Place of publication: München
Publishing house: Beck
ISSN: 0935-0381
Publication language: German
Institution: Business School > ABWL, Unternehmensrechnung u. Empirische Kapitalmarktforschung (Daske 2007-)
Subject: 330 Economics
Abstract: Ein erhebliches Ausmaß an Budget-Slack besteht in deutschen Marketing- und Vertriebsbereichen. Da dieser Slack nicht allein auf bewusste Kostenüberschätzungen der verantwortlichen Manager sondern auf Billigung vom Top-Management zurückzuführen ist, müssen dessen Erfolgsauswirkungen im Zuge der gestiegenen Bedeutung des Kostenmanagements in Marketing und Vertrieb kritisch untersucht werden. Slack wirkt sich positiv auf die Effektivität aber negativ auf die Effizienz der Marktbearbeitung aus. Unternehmen in einem starren Marktumfeld können von Slack nicht profitieren, in dynamischen Märkten kann es sich lohnen, Slack bewusst in die Budgetplanung zu integrieren.

Dieser Eintrag ist Teil der Universitätsbibliographie.




+ Citation Example and Export

Artz, Martin (2011) Slack in Marketing- und Vertriebsbudgets - Ressourcenverschwendung oder notwendige Flexibilität in der Marktbearbeitung? Controlling München 23 1 47-55 [Article]


+ Search Authors in

BASE: Artz, Martin

Google Scholar: Artz, Martin

+ Page Views

Hits per month over past year

Detailed information



You have found an error? Please let us know about your desired correction here: E-Mail


Actions (login required)

Show item Show item