Essays on Access to Financial Institutions, Inequality, and Redistribution


Vogelgesang, Ulrike


[img]
Preview
PDF
48_1.pdf - Published

Download (1MB)

URL: https://ub-madoc.bib.uni-mannheim.de/48
URN: urn:nbn:de:bsz:180-madoc-484
Document Type: Doctoral dissertation
Year of publication: 2002
Place of publication: Mannheim
Publishing house: Universität Mannheim
University: Universität Mannheim
Evaluator: Börsch-Supan, Axel
Date of oral examination: 31 January 2002
Publication language: English
Institution: School of Law and Economics > Wirtschafts- u. Sozialgeschichte (Buchheim -2009)
Subject: 330 Economics
Subject headings (SWD): Kleinkredit , credit scoring , Optimale Besteuerung , Umverteilung
Keywords (English): microfinance , credit scoring , impact analysis , optimal taxation , redistribution
Abstract: This dissertation consists of two parts. The first chapter analyses optimal taxation in the presence of heterogeneous agents. It shows that, in a dynamic context, heterogeneity of initial endowments has significant effects on optimal taxation, namely, it is no longer optimal to have a zero tax on capital income. The following chapters discuss microfinance, that is, the distribution of credits to relatively poor households. In doing so the thesis discusses a bank in Bolivia, Caja Los Andes. It firstly examines the effect of the loans on the creditors' businesses. Even after taking selection effects into account there remains a strong positive effect of the loans on sales and assets. Secondly, repayment behaviour is analyzed. Taking the bank's declining repayment rates as a starting point, the thesis asks to what extent this development can be attributed to increasing competition and the economic downturn. It then shows that the effect of competition is two-fold. On the one hand, clients tend to pay more punctual in an area with high competition and supply of loans. On the other hand, clients with multiple loans at the same time are more likely to pay late.
Translation of the abstract: Die Dissertation besteht aus zwei relativ unverbundenen Teilen. Der erste Teil analysiert optimale Besteuerung bei heterogenen Haushalten und zeigt, daß bei Heterogenität in der Anfangsausstattung, die optimale Kapitalertragsteuer in der Regel ungleich Null ist. Der zweite Teil beschäftigt sich mit Mikrofinanzierung, d.h. mit der Vergabe von Kleinkrediten. An dem Beispiel einer Kleinkreditbank aus Bolivien, der Caja Los Andes, wird die Wirksamkeit von Kleinkrediten aus zwei unterschiedlichem Sichtweisen analysiert. Ein Kapitel der Arbeit beschäftigt sich mit den Auswirkungen der Kredite auf den Umsatz und die Größe der Unternehmen, die Kleinkredite bekommen haben. Als Ergebnis zeigt sich ein deutlich positiver Effekt der Kredite auf die Unternehmen, der auch nach der Berücksichtigung von Selektionseffekten Bestand hält. Ein weiteres Kapitel beschäftigt sich mit dem Rückzahlungsverhalten der Klein-Unternehmer. Wenn Mikrofinanzierung langfristig fortgeführt werden soll, sind hohe Rückzahlungen unverzichtbar. In Bolivien sind die Rückzahlungsraten in den letzten Jahren jedoch stark zurückgegangen. Diese Arbeit zeigt, daß der Rückgang nicht alleine durch zunehmenden Wettbewerb geklärt werden kann, daß aber die zunehmende Verschuldung vieler Kreditnehmer die Rückzahlungsraten verringert. (German)
Additional information:

Dieser Eintrag ist Teil der Universitätsbibliographie.

Das Dokument wird vom Publikationsserver der Universitätsbibliothek Mannheim bereitgestellt.




+ Citation Example and Export

Vogelgesang, Ulrike (2002) Essays on Access to Financial Institutions, Inequality, and Redistribution. Open Access Mannheim [Doctoral dissertation]
[img]
Preview


+ Search Authors in

+ Download Statistics

Downloads per month over past year

View more statistics



You have found an error? Please let us know about your desired correction here: E-Mail


Actions (login required)

Show item Show item