Employer-Branding im Spannungsfeld von Beruflichkeit und Employability


Zutavern, Stefanie ; Seifried, Jürgen


Document Type: Book chapter
Year of publication: 2019
Book title: Beruf, Beruflichkeit, Employability
The title of a journal, publication series: Wirtschaft - Beruf - Ethik
Volume: 35
Page range: 197-214
Author/Publisher of the book
(only the first ones mentioned)
:
Seifried, Jürgen
Place of publication: Bielefeld
Publishing house: wbv
ISBN: 978-3-7639- 5465-0 , 978-3-7639-5466-7
Publication language: German
Institution: Business School > Wirtschaftspädagogik II (Seifried)
Subject: 370 Education
Individual keywords (German): Employer-Branding , Beruflichkeit , Employability
Abstract: Als strategisches Werkzeug des Personalmanagements wird Employer Branding zur zielgerichteten Akquise und langfristigen Bindung qualifizierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingesetzt. Aus Sicht des Unternehmens geht es hier in erster Linie darum, betriebsbezogene Qualifikationen zu gewinnen bzw. zu entwickeln, um betriebliche Interessen zu bedienen. Durch die systematische Berücksichtigung der Bedürfnisse und Vorstellungen künftiger und bereits im Unternehmen arbeitender Personen kann darüber hinaus ein Beitrag zur Förderung der Wahrnehmung der persönlichen Ziele der Mitarbeitenden i. S. der Steigerung der individuellen Employability geleistet werden. In Kooperation mit einem mittelständischen IT-Dienstleister in der Finanzbranche wurden exemplarisch relevante Merkmale zur Konzeption einer attraktiven Arbeitgebermarke identifiziert. Die empirischen Befunde verdeutlichen die Bedeutsamkeit sozialer Beziehungen am Arbeitsplatz.
Translation of the abstract: Employer Branding is applied as a strategical instrument of personnel management for the goal-oriented and long-term commitment of qualified employees. This primarily involves gaining and developing operational qualifications in order to attend to operational interests. By systematically considering the needs and expectations of future employees and those already working for the company, it is also possible to make a contribution to promoting the perception of employees' personal goals in terms of increasing individual employability. In cooperation with a medium-sized IT financial service provider, relevant features to the conception of an attractive employer brand were identified exemplarily. The empirical results illustrate the importance of social relationships in the workplace. (English)

Dieser Eintrag ist Teil der Universitätsbibliographie.




+ Citation Example and Export

Zutavern, Stefanie ORCID: 0000-0002-1718-5625 ; Seifried, Jürgen ORCID: 0000-0002-9460-7721 (2019) Employer-Branding im Spannungsfeld von Beruflichkeit und Employability. Seifried, Jürgen Beruf, Beruflichkeit, Employability Wirtschaft - Beruf - Ethik Bielefeld 35 197-214 [Book chapter]


+ Search Authors in

+ Page Views

Hits per month over past year

Detailed information



You have found an error? Please let us know about your desired correction here: E-Mail


Actions (login required)

Show item Show item