Gewinnrealisierung Mehrkomponentenverträge nach IFRS : Bilanzierungsgrundsätze und ihre Konkretisierung für Softwareverträge


Fürwentsches, Jan



DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-8349-6005-4
URL: https://link.springer.com/book/10.1007%2F978-3-834...
Document Type: Doctoral dissertation
Year of publication: 2010
Place of publication: Wiesbaden
Publishing house: Gabler
ISBN: 978-3-8349-2405-6 , 978-3-8349-6005-4
University: Universität Mannheim
Evaluator: Wüstemann, Jens
Date of oral examination: 3 June 2009
Publication language: German
Institution: Business School > ABWL u. Wirtschaftsprüfung (Wüstemann 2002-)
Subject: 330 Economics
Abstract: Die Bilanzierung von Mehrkomponentenverträgen nach IFRS gilt – insbesondere für Softwareverträge – als faktische Regelungslücke. In der Praxis ist daher eine Lückenschließung durch US-amerikanische Regelungen zu beobachten. Jan Fürwentsches würdigt die geltenden IFRS-Normen als inkonsistent und unzureichend konkretisiert. Die Lückenschließung durch US-amerikanische Regelungen wird für in Deutschland geschlossene Mehrkomponentenverträge unter Rückgriff auf die einschlägige Zivilrechtsprechung konkretisiert; eine so vorgenommene Lückenschließung wird als grundsätzlich zulässig gewürdigt.




Dieser Eintrag ist Teil der Universitätsbibliographie.




Metadata export


Citation


+ Search Authors in

+ Page Views

Hits per month over past year

Detailed information



You have found an error? Please let us know about your desired correction here: E-Mail


Actions (login required)

Show item Show item